Yet another R blog

Packages • Praxis • Plots

Kategorie: Visualisierung (Seite 1 von 2)

Diese Kategorie zeigt Beispiele, wie sich Daten visualisieren lassen

Heatmap mit highcharter

So lassen sich Messwerte mit einer Heatmap visualisieren

Eine große Zahl von Messwerten lässt sich gut in einer Heatmap darstellen. Je nach Wert werden die einzelnen Zellen in einem definierten Farbgradienten entsprechend eingefärbt. Heatmaps lassen sich gut mit dem R-Package highcharter erstellen, einem Wrapper um die Javascript-Bibliothek Highcharts. Weiterlesen

Highcharts und Quandl

Mit highcharter und Quandl interaktives Kreisdiagramm erstellen

Das R-Package highcharter ist ein Wrapper der Javascript-Library Highcharts. Damit lassen sich relativ einfach Grafiken und Diagramme erzeugen, die in Form von Tooltips unter dem Mauszeiger den jeweiligen Wert anzeigen. Weiterlesen

Word Cloud erstellen

Eine Word Cloud visualisiert die Häufigkeit von Wörtern in einem Text

Eine Word Cloud oder Wortwolke ist eine gute grafische Möglichkeit, einen Text hinsichtlich von Worthäufigkeiten zu analysieren und somit thematische Schwerpunkte zu erkennen und zu visualisieren. Weiterlesen

Interaktive Plots mit highcharter

Mit highcharter auf die Javascript-Library highcharts zugreifen

Interaktive Grafiken sind normalerweise mit R nicht möglich. Selbst ggplot2 bietet keine solche Möglichkeit. Das gelungene Package highcharter ist ein Wrapper der Javascript-Library highcharts. Damit lassen sich einfach und mit wenig Code interaktive Charts, Karten und vieles mehr erstellen. Weiterlesen

Temperaturdiagramm nach Tufte

Illustration der Temperaturen in München

Das Diagramm nach der Vorlage von Grafikguru Edward Tufte transportiert eine ganze Menge Informationen. Es zeigt am Beispiel von München für jeden Tag eines Jahres die mittlere Tagestemperatur, das Intervall, in dem 95 Prozent der Temperaturen liegen, und die höchsten und tiefsten mittleren Tagestemperaturen seit 1995, die Mittelwerte und die durchschnittlichen Monatstemperaturen. Das Diagramm lässt sich leicht für jede beliebige Stadt anpassen. Weiterlesen

Niederschlag als Stufendiagramm

Ein Stufendiagramm veranschaulicht den jährlichen Niederschlag in München von 1955 bis 2016

War 2015 ein eher trockenes Jahr oder hat es besonders viel geregnet? Ein Stufendiagramm liefert die Antwort. Diese besondere Form des Liniendiagramms eignet sich gut, um diskrete Wertänderungen wie etwa den Preis von Briefmarken abzubilden, oder eben Niederschlagswerte. Weiterlesen

Bevölkerungswachstum

Visualisierungen zeigen das Ausmaß der Bevölkerungsexplosion

Die Weltbevölkerung wächst exponentiell. Doch nicht in allen Regionen ist die Entwicklung gleich. Liniendiagramme mit R zeigen die Unterschiede in Europa, Afrika und den bevölkerungsreisten Ländern der Welt. Weiterlesen

Lorenzkurven

Lorenzkurven visualisieren Ungleichheiten etwa bei der Einkommensverteilung

Lorenzkurven sind eine grafische Darstellungsform für die Abbildung von Ungleichheit und werden typischerweise für Einkommensverteilungen verwendet. Eingeführt hat sie Max Otto Lorenz im Jahr 1905. Das Beispiel zeigt die Lorenzkurve der Einkommensverteilung in Deutschland im Jahr 2011. Weiterlesen

Bundeshaushalt als Treemap

Treemap: Je größer die Zahl, desto größer die Fläche

Eine Treemap stellt Zahlenwerte als verschachtelte Rechtecke dar, wobei die Fläche der Rechtecke die Größenverhältnisse der Zahlen abbildet. R verwendet dafür das Package treemap. Als Beispiel wird hier der Bundeshaushalt des Jahres 2015 visualisiert. Weiterlesen

Der Niedergang der SPD

Plots der Sitzverteilung im Deutschen Bundestag

Die Sitzverteilung in einem Parlament wird häufig mit einer Grafik dargestellt, für die es keinen richtigen Namen gibt. Am treffendsden sind noch die Bezeichnungen Halbkreisdiagramm oder besser noch Halbringdiagramm. Ein solches Diagramm mit ggplot2 zu erstellen, erfordert einige Umwege. Weiterlesen

Ältere Beiträge